5. Januar 2017

News

Strominator in der Öffentlichkeit

 

 

Elektromobilitäts Experte Preise bei Laden von E-AUTOS MDR

MDR (29.09.17): Preis-Wirrwarr an Stromtankstellen

Lange haben die Deutschen Elektroautos geschmäht. Doch die Zulassungszahlen steigen allmählich. In diesem Jahr wurden über 14.000 reine Elektroautos beim Kraftfahrtbundesamt angemeldet. Vielleicht liegt es daran, dass es immer mehr Stromtankstellen gibt, man also nicht mehr so leicht mit leerem Akku liegen bleibt. Was man an den Ladesäulen bezahlen muss, ist allerdings höchst unterschiedlich. Manche Betreiber zocken die Fahrer regelrecht ab.

Wie teuer ist eigentlich Strom für E-Autos? Nur wenige wissen so gut wie Stefan Möller, wo Nutzer von E-Autos ihre Fahrzeuge günstig betanken können. Der Leipziger leitet die Geschäfte von Strominator (CYX mobile KG), einem Verleih für Elektroautos. Möller sagt, man bekomme an jeder vierten Ladesäule in Deutschland Strom tatsächlich gratis. Zum Beispiel vor Supermärkten, die darauf hoffen würden, dass man bei ihnen einkauft. Man könne aber, sagt Möller, an Ladesäulen auch viel Geld loswerden: „Diese Gefahr besteht vor allem dann, wenn ich Zeittarife habe. Zum Beispiel, wenn ich 13 Cent je Minute zahle, und das Auto über Nacht stehen lasse, weil ich im Hotel bin oder ähnliches. Dann kann es sein, dass am nächsten Morgen 80 Euro Umsatz angefallen sind, obwohl ich nur für zwei Euro Strom getankt habe.“

 

 

 

 

 

 

 

Antenne Thüringen (08.08.17):  Der Thüringer Radiosender berichtet vom „Tag der Elektromobilität“ auf dem ADAC-Fahrsicherheits-Zentrum in Nohra (bei Weimar) am 4.8.17. Highlight war ein Drag Race zwischen einem Porsche 911 Turbo und einem TESLA Model S P90D Ludicrous von unserer Partnervemietung CYX.

 

 

Am 13. August 2017 hat Strominator im Rahmen des 19. Sächsischen Verkehrssicherheitstages elektrische Probefahrten auf dem Sachsenring angeboten. Zahlreiche Besucher haben uns in der Boxengasse besucht und sind Tesla Model X 90D (von CYX) und Hyundai Ioniq Elektro gefahren. Auch Martin Dulig, Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident von  Sachsen, drehte mit uns eine Runde auf der Rennstrecke. Strominator hat die Testfahrt für ein kurzes Interview zur Elektromobilität genutzt.

 

 

 

ZDF WISO testet den Strominator-IONIQ auf der Langstrecke von Stuttgart nach Erfurt

Das Magazin ZDF WISO hat am 21.8. ausgewogen über Elektromobilität auf der Langstrecke berichtet. Für den Dreh hat sich das ZDF Profihilfe von Jana Höffner (E-Auto-Bloggerin aka ZoePionierin.de) geholt und einen Hyundai IONIQ gemietet. Wo genau? Bei Deutschlands führender E-Autovermietung, die aktuell 16 vollelektrische Hyundai IONIQ auf der Straße hat. 

Unsere dezente Folierung musste für die Reportage runter. Für Szenekenner ist der IONIQ am Arnstädter Kennzeichen als Strominator.de-Mobil erkennbar.

 

 

 

 

 

TAG24 (23.05.17): Immer mehr Leipziger fahren auf Elektro ab

Volle Fahrt auf E-Mobilität! Immer mehr Menschen in der Messestadt nutzen die Fahrzeugvermietung Strominator, die ausschließlich E-Autos anbietet. Es geht was in Sachen Elektro-Mobilität geht in Leipzig! Ein Beweis dafür ist Stefan Moeller, Mitbegründer von Strominator. Erst ein Jahr ist es her, dass das Unternehmen ins Leben gerufen wurde – damals mit gerade mal zwei Wagen. Heute können Freunde des elektronischen Fahrens in verschiedenen Standorten in ganz Deutschland bereits aus einem Fuhrpark von 60 Fahrzeugen auswählen. Ob Opel, BMW oder Hyundai – den Ruf als unschnittige Ökoautos sind die E-Autos längst losgeworden. Fünfzehn der Mietautos stehen den Leipzigern zur Verfügung. Und die nutzen das Angebot rund um die Uhr: „Die meisten sind im Dauergebrauch“, so Stefan Moeller zur LVZ. Und auch außerhalb vom Privatgebrauch finden die elektrischen Gefährte zunehmend Anklang. So nutzen immer mehr Firmen die Mietwagen von Strominator. Geringe Wartungskosten und vor allem Umweltfreundlichkeit überzeugen – erst vor wenigen Wochen schlug der Deutsche Städtetag wegen der zunehmenden Luftverschmutzung in deutschen Städten durch Dieselfahrzeuge Alarm

 

 

 

 

 

LVZ-Artikel (18.05.17): Leipziger macht’s vor: e-Autovermietung Strominator auf Erfolgskurs

Strominator im LVZ-Interview ein Jahr nach Firmengründung: Entwicklung, Status Quo, Ausblick

Es ist ein Geschäftsmodell, bei dem jeder e-Auto-Skeptiker wohl mit dem Kopf schüttelt. Eine Autovermietung, die nur Elektrofahrzeuge anbietet? Das rentiert sich doch nicht! Stefan Moeller beweist das Gegenteil. Es begann „mit der Decarbonisierung des eigenen Lebensstils“, inzwischen ist der Mitbegründer des Leipziger Start-Ups Strominator gut im Geschäft. „In Deutschland hat es bei e-Fahrzeugen noch nicht Klick gemacht. Unsere Nachbarländer haben vorgemacht, dass es auch anders geht.“ Hierzulande seien e-Autos noch immer ein „großes, fremdes Wesen, mit dem wir die Leute langsam vertraut machen möchten.“

 

 

 

 

MDR Aktuell  (20.04.2017): Nicht genügend Ladestationen für E-Autos in Deutschland

Strominator im MDR Radio-Interview zur Ladeinfrastruktur in Deutschland.

 

 

 

 

 

Runnersworld (07.03.2017) Marathon-Weltrekord in Monza?

Anfang Mai treten die drei schnellsten Läufer der Welt auf der Formel-1-Rennstrecke in Monza an, um die Schallmauer zu durchbrechen: Marathon unter 2 Stunden. Ohne ein sauberes Zugpferd wäre so ein Versuch wohl aussichtslos bzw. gesundheitsgefährdend. Strominator und CYX liefern das passende Pacecar. Auf Facebook findet ihr ein prägnantes Video mit allen Informationen.

Foto: Runnersworld

 

 

 

 

Leipziger Amtsblatt  (25.02.2017): Strominator: Umstieg möglich machen

Das Leipziger Amtsblatt berichtet über den Strominator-Fuhrpark, das Dienstleistungsangebot, Mieter und die Wachstumspläne in 2017.

Es ist ein Geschäftsmodell, bei dem jeder e-Auto-Skeptiker wohl mit dem Kopf schüttelt. Eine Autovermietung, die nur Elektrofahrzeuge anbietet? Das rentiert sich doch nicht! Stefan Moeller beweist das Gegenteil. Es begann „mit der Decarbonisierung des eigenen Lebensstils“, inzwischen ist der Mitbegründer des Leipziger Start-Ups Strominator gut im Geschäft. „In Deutschland hat es bei e-Fahrzeugen noch nicht Klick gemacht. Unsere Nachbarländer haben vorgemacht, dass es auch anders geht.“ Hierzulande seien e-Autos noch immer ein „großes, fremdes Wesen, mit dem wir die Leute langsam vertraut machen möchten.“

 

 

 

 

 

 

 

Leipziger Amtsblatt  (25.02.2017): Stadt Vorreiter  bei Elektromobilität und deutsche Modellstadt

Das Leipziger Amtsblatt beleuchtet in Ausgabe Seite 3 ganzseitig die Gründe, warum in Leipzig in Sachen E-Mobilität mehr geht, als in anderen Städten. Wir freuen uns, im Leitartikel mit BMW in einem Atemzug genannt zu werden 😉

„Warum ist Leipzig elektromobiler als andere deutsche Städte? Der erste Gedanke geht in den Norden Leipzigs, zu den Produktionslinien von BMW und Porsche, an denen batterieelektrische sowie Hybrid-Fahrzeuge montiert werden. Zur Fahrzeugherstellung als solcher gesellt sich natürlich die ganze Palette der Zulieferindustrie. Dazu kommen diverse Dienstleistungen, aber auch konkrete Mobilitätsangebote: Da ist Leipzigs erste E-Auto-Vermietung Strominator, bei der der hollywoodverdächtige Name Programm ist, denn das Unternehmen verleiht keine Verbrennerfahrzeuge (siehe Artikel unten).“

 

 

 

 

 

 

 

 

LVZ-Artikel (11.01.17): Ordnungsamt kommt jetzt mit ’nem Stromer

„Geliehen wird der Wagen über die Leipziger Firma Strominator. Deren Mitbegründer Stefan Moeller erzählte, seine Firma betreue aktuell einen Fuhrpark von 20 Fahrzeugen. Er sei zuversichtlich, dass die Stadt den Wagen nach einem Jahr behalten wolle, so Moeller. Keiner seiner Kunden habe bislang sein Elektroauto gern wieder abgegeben.“

Fotos von der Übergabe findest Du hier.

 

 

 

 

 

 

LIZ-Artikel (10.01.17): Neues Dienstfahrzeug der Stadt Markranstädt jetzt ein Elektroauto

„Das Auto ist ein Mietwagen und soll zunächst ein Jahr in Markranstädt eingesetzt werden. Bereitgestellt wird das Auto vom Leipziger Unternehmen Strominator, der ersten und aktuell einzigen Elektroauto-Vermietung in Leipzig und Umland. Stefan Moeller, Mitbegründer von Strominator, sagte zur Fahrzeugübergabe: „Wir wollen Privatpersonen, Unternehmen und Kommunen den Umstieg auf nachhaltige Mobilität erleichtern. Hierzu bieten wir das Komplettpaket mit Bedarfsanalyse, Ladeinfrastruktur und Fahrzeugen. Meist empfiehlt sich der Start mit wenigen Fahrzeugen, der Rest kommt dann von ganz allein. Ich bin zuversichtlich, dass die Stadt das Auto nach einem Jahr behalten möchte oder ein anderes Modell probieren wird. Keiner unserer bisherigen Kunden hat sein Elektroauto gern wieder abgegeben.“

 

 

 

 

 

Eröffnung der Leipziger Lade-Laternen am 12.08.2016 Oberbürgermeister Burkhard Jung und Stefan Moeller von Strominator

Beitrag auf Ecomento.tv: Leipzig startet Laternen-Laden für Elektroautos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mobilitätsfest auf dem Leipziger Marktplatz im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche 2016.

Strominator ist mit einen Infostand vertreten und bietet Probefahrten an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LVZ (30.12.16): Kössern empfängt Stromer

Stefan Moeller vom Leipziger E-Auto-Vermieter „Strominator“ spricht von einer Ladewüste im ländlichen Ostdeutschland. „Strom ist vorhanden, aber er kann nicht genutzt werden.“ Es sei wie mit der Henne und dem Ei: Was war zuerst da? In diesem Fall müsse es heißen: „Wer fängt an“, so Moeller. „Nutzer sagen, es gibt keine Ladesäulen, also kaufe ich mir kein E-Auto. Säulenbetreiber sagen, es lohnt sich nicht, wenn kein Auto kommt.“ Zwar sei ein mit Strom fahrendes Auto derzeit noch nicht für jeden geeignet, „aber im gewerblichen Bereich in Leipzig, könnten wir sofort 80 Prozent der Benziner und Diesel ersetzen“, ist Moeller überzeugt.

 

 

 

 

 

 

Strominator im Umweltreport Sachsen 2017

Auf Seite 9 des Umweltreport Sachsen findet sich ein Beitrag über Strominator.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LVZ-Artikel (12.12.16): Die Stromer-Tester

Die LVZ berichtet über drei Strominator-Mieter, die mit der Mittelstandsförderung der Stadt Leipzig ein E-Auto für drei Monate testen.

„Die Stadt fördert aus ihrem Mittelstandsprogramm auch Gewerbetreibende, die ein E-Fahrzeug im betrieblichen Alltag testen wollen. Das Angebot richtet sich an Kleinunternehmen, für die sich aufgrund der geringen Verbrauchskosten die Anschaffung eines Stromers lohnen könnte. Der Förderzeitraum beträgt drei Monate. So lange können die Unternehmen von einem Verleiher (zum Beispiel „strominator.de„) ein Auto mieten und 70% des Mietpreises von der Stadt erhalten. Die maximale Förderung beträgt 350 €pro Monat. 20 Gewerbetreibende nutzen bereits das Angebot. Eine Fortsetzung des Programms im nächsten Jahr ist geplant.“

 

 

 

 

 

 

 

Emobilitätsonline.de (3.10.16): Leipzig denkt E-Mobilität weiter

Leipzig will öffentliche Parkplätze für Elektroautos reservieren. Mit Strominator erfolgte kürzlich die Gründung des ersten E-Auto Verleihs.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LVZ.Artikel (27.9.16): Leipzig geht in die E-Offensive

„Mit Strominator hat sich im Mai dieses Jahres in Leipzig auch der erste Verleih für Elektroautos etabliert. „Wer erstmal selbst damit gefahren ist, findet E-Autos geil“, meint Stefan Moeller von Strominator. Dabei muss es nicht gleich der Tesla S P85D sein, ein lautloser Bolide mit wahnsinnigen 700 PS. Viele Autofahrer seien auch schon vom kleinen Renault Zoe begeistert. „Wir sind überzeugt“, so Moeller, „dass nicht nur jeder fünfte Testfahrer am Ende auch ein E-Auto kaufen wird.“ Das Problem der vielfach noch geringen Reichweite sieht er gerade im Stadtverkehr nicht. Selbst 80 Prozent der gewerblichen Fahrten ließen sich in der Stadt voll elektrisch absolvieren. Inzwischen gibt es auch Transportfahrzeuge mit E-Motor, wofür sich einige Gewerbetreibende gerade im Leipziger Westen interessieren. Strominator hat deshalb schon ein neues Projekt in der Schublade: Carsharing mit E-Transportern.“

 

 

 

 

 

 

 

 

LVZ-Artikel (24.8.16): So will Leipzig der Wirtschaft Elektroautos schmackhaft machen

In Leipzig werden nicht nur E-Autos gebaut. Die Stadt verfügt auch über das dichteste Netz an Stromtankstellen in Sachsen. Jetzt muss der Funke nur noch auf die Leipziger überspringen. Die Kommune will jedenfalls schon mal die Wirtschaft für die Stromer begeistern. Sie fördert den Testbetrieb mit bis zu 1050 Euro aus ihrem Mittelstandsprogramm.

 

 

 

MDR zu Besuch am Strominator Ladepunkt beim Filmdreh fürs ARD-Morgenmagazin.

… manchmal ist es besser kein Auto zu vermieten!

 

 

 

 

 

 

 

 

Strominator auf Facebook