22. November 2017

Mercedes-Benz eVito

Ab dem zweiten Halbjahr 2018 bietet Strominator den neuen Mercedes Vito mit Elektro-Antrieb an.

Äußerlich sieht der Mercedes eVito wie ein konventioneller Mercedes-Lieferwagen aus – natürlich ohne Auspuff. Den Stromer gibt es zwei Ausführungen: als Kastenwagen und Personen-Shuttle. Die Höchstgewschindigkeit beträgt  je nach Modell zwischen 80 und 120 km/h. Fahrzeuglänge, Leistung und Reichweite können konfiguriert werden.

Eckdaten des Mercedes eVito:

  • Zwei- oder Sieben-Sitzer
  • Leistung: 84KW (114 PS)
  • Drehmoment: 300 Nm
  • Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
  • Reale Sommerreichweite: 150 km
  • Batterie: 41,4 kWh Lithium-Ionen-Batterie
  • Zuladung: 1.073 kg
  • Mehr Informationen zum Mercedes eVito hier

Reichweite, Batterie, Laden des Mercedes eVito

Daimler gibt die reale Sommer-Reichweite des Mercedes eVito mit 150 Kilometern an; mindestens 100 Kilometer sollen es auch im Winter sein. Der Motor leistet 84 kW (114 PS) und entfaltet ein Drehmoment von bis zu 300 Nm. Die Batterie hat eine Kapazität von 41,4 kWh und macht den eVito ca. 300 kg schwerer als den Diesel. Die Batterie befindet sich im Unterboden, so dass der Laderaum voll zu Verfügung steht. Die Zuladung beträgt 1.073 kg. Unterschiedliche Fahrmodi sowie individuell einstellbare Rekuperationsstufen ermöglichen eine optimale Ausnutzung der Batteriekapazität. An einer Wallbox oder öffentlichen Ladestation ist der eVito in ca. 6 Stunden aufgeladen. An einer Schukodose dauert es ca. 20 Stunden. Es ist also ein Fahrzeug für den urbanen Bereich und nicht für die Langstrecke.

Diesel-Parität erreicht

Der Mercedes eVito wird der erste Schritt bei der Elektrifizierung aller Vans von Mercedes-Benz. Folgen werden der Sprinter und der Citan. Die Elektrifizierung gewerblicher Fuhrparks ist kein Selbstzweck, sondern folgt den Gesetzen der Wirtschaftlichkeit und den Anforderungen an emissionsarme Mobilität in deutschen Innenstädten. Den Mercedes E-Vito gibt es ab 39.990 Euro netto vor Steuern und Abzug der Förderprämie. Dem höheren Kaufpreis stehen geringere Strom- und Wartungskosten sowie Steuer-Einsparungen gegenüber. Daimler gibt an: Die Diesel-Parität ist bereits nach drei Jahren erreicht. Dann nämlich, liegt der E-Vito in den Gesamtkosten günstiger als ein fossil betriebener Vito.

 

Weitere Elektroautos im Strominator Fuhrpark

 

Hyundai IONIQ Elektro VW e-Golf VII (2017) VW e-Golf (2016)
Renault ZOE ZE40 Renault Zoe R240 Opel Ampera-e 
Smart ed (2017) Nissan Leaf (2018) BMW i3 
TESLA Model S TESLA Model X TESLA Model 3
Nissan e-NV200 40kWh Nissan e-NV200 (Evalia 7-Sitzer) Renault Kangoo ZE33